Herrenhäuser Gärten zum Zweiten

Auch die 4. Klassen machten einen Ausflug nach Herrenhausen. Leider regnete es am 9. Juli 2021 sehr viel, was allerdings der Freude an der Abwechslung vom Schulunterricht  keinen Abbruch tat.

 

Das Thema des Besuchs auf der großen Gartenanlage lautete "Early Birds" und führte den Kindern vor Augen, wie die Kindheit vor 300 Jahren aussah. In spielerischer Form entdeckten sie die Gegensätze arm-reich und früher-heute:

 

Einige Kinder bastelten einen Fächer, andere bekamen ein Puzzle des Gartens. Die dritte Gruppe ordnete Bilder von Gebrauchsgegenständen nach dem Kriterium "Kindheit früher - Kinheit heute" zu.

 

Natürlich waren auf dem Rundgang auch die Grotte, der Irrgarten und die Fontäne mit inbegriffen.

Ausflug in die Herrenhäuser Gärten

Durch die weitreichenden Covid-Lockerungen sind nun endlich wieder Schulausflüge und der Besuch außerschulischer Lernorte erlaubt. So machten sich am 02.07.2021 die Kinder der Klasse 3a gemeinsam mit Frau Jansen und Frau Wendt auf den Weg nach Hannover, um den Schulvormittag in den Herrenhäuser Gärten zu verbringen. Am Eingang wartete dann als besondere Überraschung die inzwischen pensionierte Lehrerin Frau Bruns. Nach einer sehr emotionalen Begrüßung konnte der Rundgang beginnen.

 

Alle Teilnehmer begaben sich unter der Leitung von Lili und deren Gehilfin Alida auf eine historische Spurensuche. Die Reise führte in die Zeit der Kurfürstin Sophie, die vor rund 300 Jahren den Schlossgarten festalten ließ und ihren Reichtum zur Schau stellen wollte. Auch die gemeinen Leute, also die damalige Stadtbevölkerung, durften im Garten wandeln.

 

In Kleingruppen forschten die Kinder an unterschiedlichen Orten und brachten so einige Details von früher ans Licht. Auf spielerische Weise lernten sie somit das Leben in der damaligen Zeit kennen. Besonders die von Nikki de Saint Phalle gestaltete Grotte beeindruckte einige Kinder. Die abschließende Schatzsuche im Labyrinth bereitete allen viel Freude.

 

Die besonders große Eiskugel am Hauptbahnhof war ein weiterer Höhepunkt, bevor es dann mit dem Zug zurück nach Ehlershausen ging. Um 14.40 Uhr endete dieser besondere Schultag.

 

Ganz herzlich möchten wir uns beim Förderverein bedanken, der die Kosten als Belohnung für die Teilnahme an der Waldschul-Olypiade in voller Höhe übernahm.

Daniela Wendt

Druckversion Druckversion | Sitemap
Waldschule Ramlingen-Ehlershausen