Musikunterricht mal anders

Am 19. Juli 2021 bekam die Klasse 3a Besuch von Herrn Dreessen, der verschiedene Blasinstrumente mitgebracht hatte. Zuerst spiele er gemeinsam mit Markus zwei Stücke vor. Anschließend zeigte er der Klasse verschiedene Blechblasinstrumente. Dabei wurden die Inhalte aus dem Musikunterricht wiederholt und ergänzt. Hierbei ging es auch um die Blastechnik und die Tonerzeugung.

 

Anschließend bastelten sich alle Teilnehmer ein eigenes Blasinstrument, das unter großem Abstand auf dem weitläufigen Sportplatz ausprobiert wurde.

 

Die Unterrichtsstunde verging leider viel zu schnell... Noch auf dem Nachhauseweg konnten sich die Ehlershäuser von der Funktionstüchtigkeit der Blasinstrumente überzeugen!

 

Wir danken Herrn Dreessen für seinen Besuch, sein großes Engagement, und  dafür dass pandemiebedingt sogar jedes Kind ein eigenes Mundstück mit nach Hause nehmen durfte.

D. Wendt

Klötze stapeln mit dem Teamkran

Wer mit dem Fröbelschen Teamkran einen Turm bauen will, muss mit anderen zusammenarbeiten:

  • Kommunikation
  • Abstimmung
  • jedes Teammitglied wird gebraucht

Sonst funktioniert der Turmbau nicht!

Eine Einheit zur Stärkung des Zusammenhaltes kann in keiner Klasse schaden und der Teamkran macht auch noch Spaß!

 

Steffi Luschei brachte dieses pädagogisch wertvolle Gruppenspiel mit Nervenkitzel und Spaßfaktor kurz vor den Ferien noch in die Klassen 1a mit Frau Wagenhäuser und 2a mit Frau Klünder. Die Kinder sollten mit der überraschend kniffligen Aufgabe des Turmbaus erfahren, dass nur alle zusammen erfolgreich sein können. Am Ende klappte es dann auch mit dem wackeligen Gebäude und die Klassen waren ganz stolz.

 

Vielen Dank an Steffi für diese schöne Idee und den Einsatz in den beiden Klassen!

Schnupperkurs auf dem Golfplatz

Die Kinder der Klasse 3a machten sich am 13. Juli 2021 mit den Fahrrädern auf den Weg zum nahegelegenen Golfplatz. Begleitet wurden sie von Frau Heil und Frau Wendt.

 

Die Golftrainerin Ann-Kathrin Lindner (Anka) begrüßte die Gruppe und ließ sie zum Aufwärmen eine Variante des Brennballs mit Softball und Golfschlägern .

 

Anschließend ging es in zwei Gruppen weiter. Die eine Klassenhälfte trainierte mit Anka das Einlochen auf dem kurzen Grün. Zum Schluss der Übungen wurde ein kleiner Teamwettbewerb veranstaltet, um den Ehrgeiz der Kinder zu entfachen. Zu zweit mussten sie beim Putten nach möglichst wenig Schlägen eingelocht haben. Währenddessen versuchte sich die andere Hälfte der Klasse am Abschlag. Hierbei wurden die Kinder von Emily unterstützt, die nicht nur die Schlägerhaltung erklärte, sondern auch noch laufend neue Bälle und Tees holen musste. Die ersten Golfbälle kullerten nur wenige Meter weit über den Rasen. Gegen Ende dieser Trainingsrunde flogen aber einige Bälle schon über eine Distanz von 75 Meter und weiter.

 

Danach besichtigten die Kinder zwei Golfbahnen. Dabei staunten sie über die Länge der ersten Bahn mit fast 400 Meter, deren Ende vom Abschlag aus nicht zu sehen war.

 

Bei der Abschlussbesprechung ging es um die wichtigsten Regeln beim Golfen. Geduldig beantwortete Anka alle Fragen und lud die Kinder zu einem weiteren Schnuppertraining in den Sommerferien ein. Daran wollen mehrere Kinder teilnehmen.

 

Wir danken Anka und Emily für diesen tollen Schulvormittag!

D. Wendt

Fit 4 Five

Die Evangelische Martin-Luther-Gemeinde in Ehlershausen bietet für die vierten Klassen das Projekt Fit 4 Five (Fit für die 5. Klasse) an.

Am 13. Juli 2021 bekamen unsere zukünftigen Fünftklässler für einen ganzen Schulvormittag Besuch von Pastorin Darothea Woeller und den Teamern der Kirchengemeinde (Ella, Luis, Jan, Elena und Carlotta).

 

Ziel des Projektes ist die Stärkung des Selbstwertgefühls der Kinder zum Übergang in einen neuen Lebensabschnitt. Jeder soll seine Einzigartigkeit erkennen und sich dieses stärkende Gefühl möglichst für die weiterführende Schule mit all den neuen Menschen und Herausforderungen erhalten.

Das Projekt begann mit einer Kennenlernrunde und einem Warm-up in Form eines Tanzes.

 

Dann blickten die Viertklässler während verschiedener Spielrunden, die von den Teamern angeleitet wurden, auf ihre Grundschulzeit zurück. Da gab es natürlich viel zu erzählen. Einige der Teamer waren selbst vor nicht allzu langer Zeit noch an der Waldschule, so dass sie es den Jüngeren gut nachempfinden konnten.

 

Sie beantworteten aber auch die Fragen zur weiterführenden Schule und den höheren Klassen, die den Waldschülern auf der Seele brannten.

 

Dies sind lauter Wünsche der zukünftigen Fünftklässler.

 

Sie wurden einerseits auf die Holzklötzchen geschrieben und nach Wichtigkeit (oben) sortiert.

 

Auf dem "Erinnerungszettel" formulierten und malten die Kinder ihre Gedanken und Wünsche zum Schulwechsel für bestimmte Mitschüler.

 

Der besondere Vormittag verging wie im Fluge und brachte den Beteiligten wichtige Erkenntnisse. Die Klassen 4a mit Frau Romboy-Päschke und 4b mit Frau Quack sagen DANKE an Frau Woeller und die Teamer. Danke für die Zeit, die sie sich genommen haben. Es hat sehr viel Spaß gemacht!

T. Quack

Brandschutztag

Kerstin und Andreas Maschigefski und Tino Löffler von der Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen waren am 12. Juli 2021 zu Besuch in den Klassen 4a, 4b und 3a, um den Kindern wichtige Erkenntnisse zum Brandschutz zu vermitteln.

 

Je Klasse wurden Themen noch einmal wiederholt, die bereits im Unterricht vorgekommen waren, wie zum Beispiel das Verbrennungsdreieck, Rauchmelder, Verhalten im Notfall und das Absetzen eines Notrufes (5 W-Fragen). Wichtig war auch das Gespräch darüber, wie man welchen Brand am schnellsten und sichersten löschen kann.

 

Am Feuerwehrfahrzeug zeigten die Feuerwehrleute den Kindern dann noch die Ausrüstung des Wagens und führten die Atemschutzmaske vor.

 

Alle Schülerinnen und Schüler erhielten zum Abschluss noch einen Aufkleber "Kinderfinder" für ihre Kinderzimmertür und einen Stundenplan geschenkt.

 

Wir bedanken uns ganz herzlich für diesen anschaulichen Unterricht bei der Feuerwehr Ramlingen-Ehlershausen!

Stadtradeln: 7.863 km!

Nach drei Wochen Stadtradeln kann man sagen: Klasse Leistung! Wir sind eine sehr sportliche kleine Schule, die im Burgdorfer Ranking mit einem tollen 5. Platz auffällt. Fast alle Waldschulkinder sind mitgefahren, viele Eltern haben sich am Kilometersammeln beteiligt und einzelne Schülerinnen und Schüler sind wahre "Dauerradler"!

 

Hier sind wieder unsere "nackten" Zahlen:

Waldschule insgesamt 7.863 km
Jahrgang 1 + Freunde 1.909,80 km
Jahrgang 2 + Freunde 1.361,90 km
Jahrgang 3 + Freunde 2.871,20 km
Jahrgang 4 + Freunde 1.411,50 km

Und nun das Klassen-Ranking ohne Freunde:

Platz km Jahrgang km pro Kind mal Faktor pro Kind TOTAL
1 3a: 2.094,30 3a: 91,06 3a: 100,17 km 3a
2 4a/b: 1.411,50 1a: 64,25 1a: 83,53 km 1a
3 1a: 1.284,90 4a/b: 58,81 2a: 61,90 km 4a/b
4 2a: 1.083,25 2a: 51,58 4a/b: 58,81 km 2a

Die 23 Radlerinnen und Radler der Klasse 3a sind deutlich an der Spitze bei den Kilometern insgesamt und den Kilometern pro Kind. Das Pro-Kind-Ergebnis wurde mit dem Faktor 0,1 malgenommen, um das Alter der Kinder zu berücksichtigen. Platz 1 auf der ganzen Linie!

 

Klasse 1a radelte mit 20 Kindern und sichert sich mit zwei 2. Plätzen auch den 2. Platz in unserem schulinternen Wettbewerb. Als jüngste Teilnehmer bekamen sie mit 0,3 den höchsten Faktor in der Auswertung. Die Kleinsten auf Platz 2, alle Achtung!

 

Im 4. Jahrgang radelten 24 Schülerinnen und Schüler mit. Als Älteste konnten sie nicht von einer Multiplikation mit einem Faktor profitieren. Platz 3 in der Gesamtwertung.

 

Für Klasse 2a traten 21 Kinder in die Pedale, ihr Altersbonus (Faktor 0,2) bescherte ihnen den 3. Platz in dieser Kategorie, insgesamt ist es Platz 4.

 

Gratulation allerseits! Toll, dass ihr mitgemacht habt. Viel Spaß weiterhin beim Fahrradfahren.

Autorenlesung an der Waldschule

Am 22. und 23. Juni 2021 besuchte uns auf Initiative unseres Fördervereins der Kinderbuchautor Jörg Isermeyer, um den Waldschulkindern aus zwei ausgewählten Büchern vorzulesen. In den Jahrgängen 1 und 2 stellte er das Bilderbuch "Dieses Tier bleibt jetzt hier!" vor und spielte dazu auf seinem Akkordeon. Den älteren Kindern der Jahrgänge 3 und 4 präsentierte der Autor Ausschnitte aus seinem Buch "Die Brüllbande".

 

Alle Kinder hörten Herrn Isermeyer sehr aufmerksam zu. Da der Autor zusätzlich als Schauspieler , Musiker, Theaterpädagoge und Regisseur tätig ist, verstand er es, seine Zuhörer mit seinen Geschichten besonders zu fesseln. Nach der eigentlichen Präsentation hatten die Kinder die Gelegenheit, Herrn Isermeyer ausführlich zu befragen. In dieser Fragestunde ging es nicht nur um das vorgestellte Buch, sondern auch um seine weiteren Tätigkeiten. Geduldig beantwortete der Autor sämtliche Fragen und verteilte danach an alle Schülerinnen und Schüler Autogrammkarten. Die Kinder hatten außerdem die Gelegenheit, sich ein persönlich signiertes Buch zu kaufen.

 

Wir danken Herrn Isermeyer für dieses unvergessliche Ereignis sowie dem Förderverein für die hervorragende Vorarbeit und die finazielle Übernahme der Gesamtkosten.

Daniela Wendt

Stadtradeln: 2. Woche im Sattel

21.06.2021:

 

Zwei Wochen sind rum und wir treten weiter kräftig in die Pedale. Unsere Gesamtkilometer-zahl liegt jetzt bei 4.241 km, das ist der 5. Platz von allen Teams der Stadt Burgdorf! Bisher ist keine weitere Grundschule an uns vorbeigefahren.

 

Innerhalb der Waldschule liegt immer noch der 3. Jahrgang vorn, gefolgt vom 1. Jahrgang:

 

3. Jahrgang: 1.730,40 km

1. Jahrgang: 1.266,10 km

4. Jahrgang: 839,50 km

2. Jahrgang: 836,00 km

 

Der Schüler mit den meisten geradelten Kilometern ist Peer aus der Klasse 3a, er hat im Wettbewerbszeitraum bereits 196,10 km mit seinem Fahrrad zurück gelegt. Alle Achtung!

 

Diese Woche zählt noch, hoffentlich hält sich das Wetter. Gute Fahrt weiterhin!

Sommervergnügen

Seit dem 14. Juni 2021 ist der Sommer mit schweißtreibenden Temperaturen, blauem Himmel und lauem Lüftchen bei uns angekommen. Da wecken die großen Rasensprenger auf dem Sportplatz bei vielen Kindern Sehnsüchte...

 

Die erlösende Nachricht kam für den 18. Juni: "Alle Mann unter die Sprenger!", hieß es in der 5. Stunde. Der Jubel in den Klassen war groß und das Johlen auf dem Sportplatz vielstimmig.

 

Unser Förderverein gab am 21. Juni noch ein schönes Eis für alle aus, um die Hitze für kurze Zeit vergessen zu machen. Zwar schleckten wir die Erfrischung nicht bei über 30 °C, aber ein Eis schmeckt immer! Vielen Dank an den Förderverein :o)

Fahrrad-Parcours

Wer mit dem Fahrrad unterwegs ist, muss es auch beherrschen und sich mit dem Verkehr auskennen. Jedes Jahr im Frühling/Sommer üben die größeren Waldschulkinder den Umgang mit ihren eigenen Fahrrädern und nehmen zum Abschluss am ADAC-Fahrradturnier teil.

 

Der Parcours wird in der Zeit vom 14.-25.06.2021 jeden Tag aufgebaut, damit sich die Zweit- bis Viertklässler gut vobereiten können. Am 28.06.2021 kommen dann die ehrenamtlichen Helfer vom ADAC, die das Turnier durchführen.

Stadtradeln: 1. Woche im Sattel

15.06.2021:

 

Nach einer Woche Kilometerzählen liegt unsere kleine Waldschule sehr gut im Rennen! Wir haben bisher 2.364 km erradelt und belegen damit den 6. Platz im Ranking der Stadt Burgdorf.

 

Was die Grundschulen betrifft, liegt nur die Astrid-Lindgren-Grundschule vor uns, die mehr als viermal so viele Schülerinnen und Schüler hat, und wir sind die kleinste Grundschule im Burgdorfer Wettbewerb!

 

Wenn man die "nackten" Zahlen nimmt, führt der 3. Jahrgang unseren internen Wettbewerb knapp vor dem 1. Jahrgang an. Dies sind die Kilometer, die bisher verbucht werden konnten:

 

3. Jahrgang: 856,7 km

1. Jahrgang: 797,4 km

4. Jahrgang: 449,3 km

2. Jahrgang: 385,5 km

 

In der Klasse 3a gibt es zwei Jungs, die allein schon die Hunderter-Marke geknackt haben! Das fällt ins Gewicht - weiter so!

 

Aber auch sonst haben wir zahlreiche Kinder, die sehr viel mit dem Fahrrad unterwegs sind. Selbst die Kleinsten. Das ist toll! Wir sind gespannt wie es weitergeht...

Fahrradprüfung

Am 14.06.2021 überprüfte unser Kontaktbeamte von der Polizeiinspektion Burgdorf die Fahrräder der Dritt- und Viertklässler auf Herz und Nieren. Damit klar war, worauf es bei der Verkehrs-sicherheit der Drahtesel ankommt, besprach Jörg Windfuhr am Beispiel eines Rades die Ausstattungs-merkmale und deren Funktionstüchtigkeit mit den Kindern.

"Ist eine Gangschaltung wichtig für die Verkehrs-sicherheit?" Das nicht, aber komfortabel ist sie schon. Um die "Prüfplakette 2021" zu bekommen, muss ein Fahrrad allerdings funktionierende Lampen, Bremsen, Klingel und Reflektoren haben. Der Fahrradfahrer selbst trägt selbstverständlich einen passenden Helm.

Dann kann's losgehen!

Stadtradeln - Wir sind dabei!

Vom 6. bis 26. Juni 2021 heißt es wieder : "Radeln, radeln, radeln!"

 

Das ist ja für die meisten von uns ein alltägliches Geschäft - aber im Aktionszeitraum wird jeder geradelte Kilometer im Online-Radelkalender festgehalten und zählt im Wettkampf gegen andere Fahrrad-Teams unserer Region!

 

Wir können als Schule gegen Schulen gewinnen, mehr Kilometer erradeln als andere Burgdorfer Teams und führen auch schulintern einen kleinen Wettstreit der Jahrgänge* durch.

 

Mitmachen ist also Trumpf!

Die Registrierung unter www.stadtradeln.de/burgdorf

ist ganz einfach:

Vorhandenem Team beitreten >> "GS Ramlingen Burgdorf" wählen, Unterteam wählen >> Datenschutz bestätigen >> Registrierung abschließen.

 

Kinder, Eltern und das Schulkollegium sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

 

*Um der Gerechtigkeit genüge zu tun, wird die Anzahl der Radfahrer pro Jahrgang und auch deren Alter berücksichtigt.

Achtung - Toter Winkel!

Verkehrserziehung und die Sicherheit im Straßenverkehr sind in der Grundschule natürlich ein großes Thema. Vor allem Kinder, die entweder zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Roller mobil sind, lauert die Gefahr im "Toten Winkel" von Kraftfahrzeugen (vor allem LKW) zu verschwinden und so übersehen zu werden.

 

Polizist Windfuhr und Feuerwehrmann Schäfer demonstrierten den Viertklässlern den "Toten Winkel" am 10.06.2021 mit Hilfe eines Dienstwagens der Feuerwehr Burgdorf auf eindrucksvolle Weise. Der "Tote Winkel" ist der Raum, der trotz technischer Hilfsmittel von Personen, die den Raum beobachten wollen oder müssen, nicht immer eingesehen werden. Um sich selbst von der Gefahr zu überzeugen, durften die Kinder im Führerhaus des Feuerwehrwagens hinterm Lenkrad Platz nehmen und in den Außenspiegel schauen: Die Kinder im "Toten Winkel" waren nicht zu sehen! So wurde allen bewusst, welche Vorsicht an dieser Stelle geboten ist. Anschließend wurden Lernvideos zur Sicherung der gewonnen Erkenntnisse gezeigt.

 

Ein herzliches DANKESCHÖN an die Herren Windfuhr und Schäfer!

Fotos: M. Romboy-Päschke, T. Quack

Aufgepasst im Internet!

Der Polizist Jörg Windfuhr spricht mit den Viertklässlern über ihre Erfahrungen mit dem Internet und klärt sie über die Gefahren auf, die dort lauern.

Mit Hilfe eines kleinen Spiels bringt Herr Windfuhr in Erfahrung, was die einzelnen Schülerinnen und Schüler bereits im Netz erlebt haben (z. B. chatten).

Fotos: M. Romboy-Päschke

Känguru-Wettbewerb der Mathematik

Im März 2021 fand wieder der alljährliche Wettbewerb "Känguru der Mathematik" statt. Allein in Deutschland beteiligten sich ca. 310.000 Schülerinnen und Schüler.Insgesamt nehmen weltweit mehr als 6 Millionen Kinder und Jugendliche in über 80 Ländern teil.

 

Auch die Waldschule war wieder dabei: alle anwesenden Kinder der Klassen 3 und 4 lösten verschiedene Knobelaufgaben und konnten dabei ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen.

 

Am Freitag fand die langersehnte Siegerehrung statt. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde mit der erreichten Punktzahl und eine Broschüre mit den Aufgaben und den jeweiligen Lösungen. So können sich die Kinder die Aufgaben der oberen Jahrgänge ansehen und vielleicht auch schon einige davon ausprobieren. Besonderes Interesse weckte wieder der Teilnehmerpreis. In diesem Jahr bekamen die Kinder ein „Knoten-Puzzle“, das natürlich sofort ausprobiert werden musste!

 

Abschließend wurden in der großen Pause unsere Waldschulsieger ausgezeichnet. Stolz präsentieren wir unsere Gewinner:

 

Klasse 3a:

 

1. Platz:                     Carolin

 

2. Platz:                     Peer

 

3. Platz:                     Julian

 

Klasse 4a:

 

1. Platz:                     Emily

 

2. Platz:                     Maya Shirin

 

3. Platz:                     Luca

 

Klasse 4b:

 

1. Platz:                     Emil

 

2. Platz:                     Lina

 

3. Platz:                     Conrad

 

 

Besondere Leistungen erbrachten Carolin (3a), Peer (3a) und Emil (4b), die sogar in der bundesweiten Wertung einen hervorragenden 3. Platz erzielen konnten!

 

Die Kinder mit den meisten richtigen Lösungen hintereinander erhielten zusätzlich für ihren „weitesten Kängurusprung“ ein T-Shirt. Unsere besten Springer waren Carolin (3a) und Emil (4b)!

 

Wir gratulieren allen Preisträgern und natürlich auch allen anderen Teilnehmern zu ihren Leistungen!

 

 

An dieser Stelle bedanken wir uns ganz herzlich beim Förderverein der Waldschule, der nicht nur die Teilnahmegebühren für alle Kinder übernommen, sondern auch die zusätzlichen Preise finanziert hat. Vielen Dank!

D. Wendt

"Logo-Kunst"

Nachdem unsere Flurwände in diesem Schuljahr neu gestrichen wurden, sah es zwar sauber und heller in den Gängen aus, aber stellenweise auch eher langweilig.

 

Wie schon vor der Streichaktion sollte unser Schullogo seinen Platz an der Wand wieder einnehmen. Mit dem Waldschul-Schriftzug kam jetzt noch ordentlich Farbe hinzu.

 

Der Arbeitseinsatz "Logo-Kunst" hat den Beteiligten sehr viel Freude bereitet und das Ergebnis fällt nun allen, die hier entlang kommen, direkt ins Auge.

 

So wird die Waldschule Stück für Stück immer schöner!

Fotos: J. Holländer

Blühendes Leben

Die Tulpen sind für dieses Jahr verblüht, also müssen jetzt neue Blümchen her!

 

Hier werden bald lauter bunte Blumen als Magnet für Bienen und andere Insekten erblühen. Heidi Englich und ihre Notbetreuungs-gruppe haben dafür alles in die Wege geleitet und sind jetzt freudiger Erwartung.

Dieses Beet mit Insektenhotel hatten die Schulhof-Agenten der OGS mit Heidi Englich vor einiger Zeit mal angelegt. Seit einem halben Jahr steht der Nachmittags-betrieb komplett still, so dass hier seither nicht viel passiert ist.

 

Ein kleiner Garteneinsatz mit geübten Handgriffen und neuen Pflanzen lässt das Arrangement nun in junger Frische erstrahlen.

 

Danke, Heidi!

Fotos: J. Holländer

Welttag des Buches am 23.04.2021

Pünktlich zum "Welttag des Buches 2021" (www.welttag-des-buches.de) freuten sich unsere 27 Viertklässler über das diesjährige Welttagsbuch "Biber undercover" vom Autor Rüdiger Bertram und Illustrator Timo Grubing. Die Initiative "Ich schenk' dir eine Geschichte" wird von der Stiftung Lesen und weiteren Partnern unterstützt. Nach einem Aufruf an die Klassenlehrerinnen des 4. Jahrgangs zu Beginn des Jahres wurde mit der Burgdorfer Wunschbuchhandlung Freyraum (burgdorf@buchhandlung-freyraum.de) dazu Kontakt aufgenommen und geplant. Die Buchhandlungen kaufen die Bücher auf eigene Kosten und schenken sie den Schulkindern.

 

Wir richten unser herzliches Dankeschön an die Inhaberin Gaby Frey und ihre Mitarbeiterin Sophia Meyer, freuen uns aufs Schökern des Comicromans und schicken fröhliche Fotogrüße.

T. Quack

Klasse 4a und Frau Romboy-Päschke                                                                              Klasse 4b und Frau Quack

Vorlesewettbewerb 2020

Am 09. Dezember 2020 fand der diesjährige Vorlesewettbewerb unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln aufgrund der COVID-19-Pandemie statt. So traten jeweils Kinder aus den Klassen 3a, 4a und 4b im großen Musikraum an, um ihre Künste im Vorlesen zu zeigen. Sie waren die Sieger aus klasseninternen Vorlesewettbewerben.

Nach einer kurzen Buchpräsentation lasen die Schülerinnen und Schüler zunächst eine vorbereitete Textpassage aus aktuellen Lieblingskinderbüchern vor. Eine neunköpfige Jury, bestehend aus den jeweiligen Klassensprechern, Frau Berg als Leiterin der Schulbücherei, Frau Witthöft als Vertreterin des Schulfördervereins sowie Frau Jansen als Lehrkraft mit Vorsitz des Entscheidungsgremiums, hörte dabei genau zu und machte sich Notizen zur Bewertung. Bewertungsgrundlage für die Lesevorträge waren beispielsweise Lesefluss und Betonung des Gelesenen. Die anfängliche Vorstellung des Buches wurde nicht bewertet.

In der zweiten Vorleserunde erhöhte sich das Anforderungsniveau: Es galt nun, einen völlig unbekannten altersgerechten Text aus einem Kinderbuch vorzulesen. Diesen erhielten die Wettbewerbskandidaten erst kurz vor ihrem „Auftritt“. Die Ohren der Jury wurden erneut stark gefordert, um die Bewertungsgrundlage auch für die zweite Wettbewerbsrunde anzuwenden.

Nach zwei Schulstunden war dieser anstrengende und aufregende Vorlesetag für die Vorleserinnen und Vorleser geschafft. Im Anschluss ermittelte die Jury in einer langen Besprechung die Sieger, was angesichts der tollen Leseleistungen sehr schwierig war. Bei der Siegerehrung am Folgetag wurden die Gewinner auf dem Schulhof bekanntgegeben:

Den diesjährigen Vorlesewettbewerb gewannen Janne (Klasse 3a), Luca (Klasse 4a) und Marlene (Klasse 4b). Sie können sich über einen Büchergutschein freuen und damit für „Lesenachschub“ sorgen. Aber auch die weiteren Vorleserinnen und Vorleser, Carolin und Jonas aus der 3a,  Julia und Noah aus der 4a, Lina und Emil aus der 4b erhielten, einen Preis und können stolz sein, ihre Klassen vertreten zu haben. Wir gratulieren allen ganz herzlich!

Vielen Dank an alle Helferinnen und an den Schulförderverein, der die Gewinne bereitstellte!

L. Wagenhäuser

Foto: L. Wagenhäuser

Foto: T. Quack

Waldschulkinder sorgen für Blickfang

In diesem Jahr sind viele schöne Unternehmungen - wie beispielsweise der Laternenumzug der Feuerwehr oder der Nikolausmarkt in Ehlershausen - für Kinder und deren Familien ausgefallen, weil man sich nicht versammeln durfte! Deshalb hat sich die Ramlinger Dorfgemeinschaft überlegt, wie man das Gemeinschaftsgefühl der Kinder stattdessen ansprechen und gleichzeitig allen Einwohnern von Ramlingen-Ehlershausen eine Freude bereiten könnte.

Das Ergebnis dieser Überlegungen für unsere Waldschüler war: eine Geldspende von 150 €, um Bastelmaterial für Tannenbaumschmuck zu besorgen. Da wollten wir natürlich sofort dabei sein! Von der ersten bis zur vierten Klasse bastelten alle fleißig, um rechtzeitig zum Adventsstart lauter bunte Anhänger für die Tanne liefern zu können. Das machte den Kindern großen Spaß und bringt jetzt farbenfrohe Weihnachtsstimmung mitten in Ramlingen an der Kapelle.

Danke an die Ramlinger Dorfgemeinschaft für diese schöne Idee.

 

J. Holländer

Foto: J. Holländer

„Erleuchtung“ im Werkunterricht

Die Klassen 4a und 4b haben in der Vorweihnachtszeit Traumzimmer im Schuhkarton gestaltet. Im Anschluss daran wurden die Zimmer beleuchtet und in einem abgedunkelten Raum mit großem Stolz ausgestellt. Fast alle Schulklassen staunten und würdigten die Kunstwerke mit großem Interesse. Nun können die Viertklässler ihre Beleuchtungserfahrung unmittelbar für das Thema „Elektrizität“ im kommenden Schulhalbjahr in Sachunterricht einbringen.

T. Quack

Fotos: M: Romboy-Päschke

Präventionspuppenbühne der          Polizei Hannover zu Gast

Am Freitag, den 06.11.2020 hatte die Waldschule Besuch von der Präventionspuppenbühne der Polizei Hannover. Mit Hilfe des Smartboard´s und zwei Handpuppen haben Frau Werner und Frau Steffan vom Dezernat 11 mit den Klassen 2-4 die Themen Mobbing, Gewalt und Gefühle bearbeitet und mit ihnen gemeinsam Lösungsstrategien überlegt.

 

 

Begonnen hat die Klasse 3a in der ersten Stunde mit dem Stück „Schau genau“. Zu Beginn wurden Melden, Zuhören und das Leisezeichen besprochen. Dann ging es auch schon mit Puppe Willy los, der den Schülern Fotos von tollen Ausflügen zeigte. Doch plötzlich kann man auf einem Foto im Hintergrund einen Streit entdecken. Die Schüler sammeln verschiedene Formen von Gewalt (Boxen, Treten, Beleidigen…) und stellen dabei fest, dass es unterschiedliche Formen der Gewalt gibt. Es wird gemeinsam überlegt wie sich der andere wohl fühlen mag (traurig, verletzt…). Im Anschluss übt die Klasse das Stopp Zeichen, welches für keinen der Schüler Neuland war. Dann gab es das Zauberspiegelspiel. Eine Gruppe Kinder hat eine Geste vorgemacht (Freude,Wut,Boxen), die andere Gruppe hat es nachgemacht. Zum Abschluss wird noch überlegt, was man machen kann, wenn der andere nicht aufhört?! Dazu hat die Klasse 3a viele Ideen, wie zum Beispiel: Nicht mit Gewalt auf Gewalt reagieren, zu einem Erwachsenen gehen, Hilfe holen, der Lehrerin Bescheid sagen….

 

 

 

In der zweiten Stunde ist die Klasse 4a an der Reihe mit dem Stück „#Tu was“. Bei diesem Stück muss Willy Hausaufgaben machen zum Thema Mobbing/Cybermobbing und bittet die Klasse um Unterstützung. Erstmal wird gemeinsam geklärt was Mobbing überhaupt bedeutet. Die Klasse ist sich schnell einig, dass schlechte Worte und hinterm Rücken reden dazu gehört. Cybermobbing ist ähnlich, nur das es da im Internet mit z.B. Fotos und so geschieht. Die erste Hausaufgabe ist, Dinge richtig zuzuordnen (Mobbing/Cybermobbing). Bei der zweiten Hausaufgabe bekommt Willy Geschichten, bei denen er sich entscheiden muss, ob es sich um Mobbing, Cybermobbing oder kein Mobbing handelt. Ähnlich wie bei 1,2,oder 3 (ob ihr wirklich richtig steht….) müssen sich die Kinder zuordnen. Bei der Geschichte von dem Jungen der aufgrund seiner neuen Brille gehänselt wird sind sich schnell alle einig, dass es sich um Mobbing handelt und echt gemein ist, weil man ja gar nichts dafür kann. Es wird geklärt, wo man sich zum Beispiel auch im Internet Hilfe holen kann. Am Ende kommt noch die zweite Puppe namens Vivi ins Spiel. Diese besitzt ein Tablet und wird über WhatsApp in die Gruppe „Carsten ist doof“ eingeladen. Sowohl Willy, Vivi und auch die Klasse 4a merken schnell, dass es sich irgendwie nicht richtig anfühlt und ganz schön gemein für Carsten sein muss, wenn er davon erfährt. Fazit: Man muss nicht alles machen was andere sagen!

 

 

In der dritten Stunde ist die Klasse 2a mit dem Stück „Sterne der Zivilcourage“ an der Reihe. Dabei geht es vor allem darum, Mut zu haben und sich für andere einzusetzen. Puppe Vivi erzählt von ihrer besten Freundin Malaika. Die beiden gehen jeden Tag zusammen zur Schule. Aber einmal hat Vivi verschlafen und kam erst später. Dabei hat sie von weitem gesehen, wie Malaika von einem Jungen mit der Faust bedroht wurde. Vivi hat sofort geholfen indem sie laut Stopp gerufen hat. Danach ist sie zur Lehrerin gegangen und im Anschluss zur Polizei. Das auch die Schüler der 2a diesen Mut haben, wollen sie in drei Prüfungen beweisen. Unter jedem Stuhl liegt ein Bild, dass sie jeweils den Überbegriffen Freundschaft, Mut, Hilfsbereitschaft, Gerechtigkeit und Mitgefühl zuordnen sollen (siehe Bilder). Diese Aufgabe meistern sie mit Bravur. In der zweiten Prüfung wird das Stoppzeichen geübt. Die Kinder wissen genau, wenn man geärgert wird/sich bedroht fühlt muss man laut Stopp rufen! In der dritten Prüfung geht es um die Hilfe die man holen kann. Sei es in der Schule von der Lehrerin oder in der Stadt in einem Laden. Man kann überall um Hilfe bitten! Nach drei erfolgreichen Übungen bekommen alle Zweitklässler den Stern der Zivilcourage überreicht in den sie nur noch ihren eigenen Namen eintragen müssen. Zum Abschluss geht es noch um eine korrekte Personenbeschreibung. Wenn man bei der Polizei eine Aussage macht, dann ist man ein Zeuge. Ein Schüler der Klasse hat noch den Mega Geheimtipp für Vivi und Malaika. Denn wenn man auf dem Dorf wohnt (wie zum Beispiel in Ehlershausen), wo es nur eine Schule gibt, dann müssen die beiden den Täter ja kennen

 

 

In der vierten Stunde befasst sich die Klasse 4b ebenfalls bei dem Stück „#Tu was“ mit den Themen Mobbing und Cybermobbing. Dort wird besprochen, dass Cybermobbing etwas sein kann, dass rund um die Uhr ohne Pause geschieht – das Internet schläft nie! Auch die Klasse 4b hilft Willy wieder gerne bei seinen Hausaufgaben und ordnet sich den entsprechenden Feldern (Mobbing/Cybermobbing/kein Mobbing) zu. Das es sich, weil jemand mal nicht mit einem spielen möchte, nicht um Mobbing handelt, sind sich fast alle einig. Etwas kniffliger dagegen ist die dritte und letzte Aufgabe. Dort wird ein Junge geärgert, der sich nach dem Achterbahn fahren übergeben musste. Es werden nicht nur in der Schule Sprüche und Würgegeräusche gemacht, es werden auch Fotos von Achterbahnen und Angsthasen ins Internet gestellt. Somit können sich einige Viertklässler nicht so richtig entscheiden und stehen zu recht mit einem Bein auf Mobbing und mit dem anderen auf Cybermobbing. Aber alle sind sich einig: „Das ist echt fies!“  Außerdem ist sich ein Schüler ganz sicher: „Petzen“ ist erst dann, wenn man was sagt was einen eigentlich gar nichts angeht!“

 

 

Denn auch wie bereits zuvor Klasse 3a und 4a, bekommen die Schüler von den Polizistinnen einen Petzzettel ausgehändigt. Auf dem wird ganz klar erklärt wann etwas Petzen ist und wann nicht. Klasse 3 und 4 hat außerdem zur Nachbereitung und Vertiefung noch ein Hallo Heft der Polizei mit nach Hause bekommen.

Für die spätere Orientierung und Hilfe bekamen alle Schüler am Ende ihrer Stücke einen Notfallplan ausgehändigt, auf dem sie Notfallnummern wie z.B. Polizei und Feuerwehr finden können.

 

Es war einer schöner Tag und wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch der Polizei

S. Luschei

Känguru-Wettbewerb 2020

Auch in diesem Jahr haben die Kinder der 3. und 4. Klassen am alljährlichen Känguru-Wettbewerb der Mathematik teilgenommen.

 

Wir präsentieren unsere Gewinner:

 

Jahrgang 3:

 

1. Platz: Jari Brandt (3a)

2. Platz: Noah Mohamed (3a)

3. Platz: Emil Mohs (3b)

 

Klasse 4a:

 

1. Platz: Sean Luttmann

2. Platz: Mara Wehebrink

3. Platz: Liam Hartmann

 

Weitester Kängurusprung: Emily Scherbinsky (3a)

 

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner!

 

Wir danken dem Förderverein ganz herzlich für die Übernahme der Kosten und freuen uns schon auf die Teilnahme im nächsten Jahr!

D. Wendt

Druckversion Druckversion | Sitemap
Waldschule Ramlingen-Ehlershausen