The joyful English lesson:                  „Snow white and the seven dwarves“

Am Donnerstag, den 21. März 2019 erlebten unsere Dritt- und Viertklässler eine Englischstunde der ganz besonderen Art. Das Grain of Sand Theatre (Sandkorn) aus Berlin gastierte mit ihrem Puppenspieler Reiner Anding bereits zum dritten Mal bei uns in der Waldschule. Der Dramaturg, Regisseur und Schauspieler schaffte es mühelos, unsere Grundschulkinder mit seiner englischsprachigen Version vom berühmten Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ in den Bann zu ziehen. Eine geheimnisvolle Szenerie , die von drei Puppen, Schneewittchen, dem Prinzen und seinem schönen Pferd beherrscht wurde, faszinierte mit einfachen Mitteln. So bestand der Jäger aus einem Messer mit Hut, die sieben Zwerge aus kleinen Papiertütchen und die böse Stiefmutter erschien in Gestalt einer bemalten Porzellankaffeekanne mit Krone auf der Bühne. Ein Tambourin, auf dem zwischen den Szenen Musik erklang, hatte ebenfalls einige veränderte Funktionen: es stellte einen Tisch mit goldenen Tellern, eine Wiege und sogar Schneewittchens Sarg dar. Die aufregenden Geschehnisse um das hübsche Schneewittchen und schließlich der glückliche Ausgang des Märchens ließ die Englischschüler mitfiebern. Reiner Anding verlieh jeder Figur eine eigene Stimme und erweiterte auf diese Art ganz nebenbei das Hörverständnis unserer Waldschulkinder für ihre erste Fremdsprache. Die Kosten für diese außergewöhnliche Darbietung übernahm der Förderverein unserer Waldschule. Ganz herzlichen Dank dafür!

                                                                                                          M. Romboy-Päschke

Rosenmontagsfeier

Am 04.03. war es endlich wieder soweit - FASCHING an der Waldschule! Zunächst waren die Kinder morgens mit dem Schmücken ihres Klassenraums beschäftigt. Danach wurden die verschiedenen Kostüme bewundert und das herrliche Büfett in Angriff genommen. Die einzelnen Klassen feierten im Klassenverband und konnten so verschiedene Spiele gemeinsam ausprobieren. Um 11 Uhr fand eine große Polonaise durch das Schulgebäude statt, die für alle Kinder und Lehrerinnen im Musikraum endete. Dort erwarteten uns Frau Bahlsen und Frau Bogner vom Förderverein, um Preise zu verleihen. In der letzten Woche konnten die Kinder nämlich Rätselaufgaben lösen und somit an einer Verlosung teilnehmen. Jeweils zwei Kinder aus den verschiedenen Klassen gewannen so kleine Präsente, die der Förderverein zur Verfügung gestellt hatte. Vielen Dank für die tolle Idee!

Anschließend wurden die Feiern im Klassenverband fortgesetzt, bevor das alljährliche Aufräumen zum Schluss die Rosenmontagsfeier leider beendete.

D. Wendt

Speedstacking-Kurs für Klasse 1a

Am 20. Februar hatte die erste Klasse in einer Doppelstunde Besuch von Frau Deichmüller, die den Kindern das "Becherstapeln" näherbrachte. Beim Speedstacking stapelt man nach einer vorgegebenen Reihenfolge zunächst die Becher aufeinander, um sie dann anschließend zügig wieder abzubauen. Hierbei müssen sich die Kinder nicht nur auf die Aufgabe konzentrieren, sondern spielerisch werden sowohl die Auge-Hand-Koordination und das Rechts-Links-Verständnis geschult. Zum Abschluss durften die Kinder mit allen Bechern einen großen Turm bauen. Was für ein Spaß...!

Wir danken dem Förderverein für diese tolle Doppelstunde!

D. Wendt

Theateraufführung an der Waldschule

Am 19. Februar wurde die Sporthalle zur Theaterbühne umfunktioniert. Der Förderverein spendierte allen Schülerinnen und Schülern sowie den Lehrkräften eine Theateraufführung der Nimmerland Theaterproduktion.

 

Nach der großen Pause versammelten sich alle Kinder in der Turnhalle zu einer großen Instrumentenschau. Zunächst wurden verschiedene Instrumente vorgestellt und einzelne Kinder durften probieren, damit Töne zu erzeugen. Anschließend konnten alle Kinder die Instrumente ausprobieren. Zur Auswahl standen Geige, Cello, Kontrabass, Posaune, Trompete, Horn und Trommel.

In einem zweiten Teil wurde uns das Theaterstück "Die 9. Sinfonie der Tiere" gezeigt, in dem es um die 9. Sinfonie von Beethoven ging.

Ein Dirigent namens Herbert von Karajan (nicht der berühmte, sondern ein Namensvetter) benötigte dringend ein Orchester für ein geplantes Konzert. Da er unter Zeitdruck stand, musste er sich möglichst schnell Musiker suchen. Eine Agentur vermittelte ihm daraufhin Tiere, die ansonsten schwer vermittelbar seien. Nacheinander stellte der Schauspieler nicht nur den Dirigenten sondern auch alle Tiere mit verstellter Stimme und entsprechender Mimik dar. So traten ein Löwe mit Pauke, ein Schaf mit Fagott, eine Schildkröte mit Klarinette, eine Gans mit Oboe, eine Maus mit Querflöte, ein Braunbär mit Kontrabass, drei Eichhörnchen mit Geige, Bratsche und Cello, ein Wolf mit Tuba, ein Adler mit Posaune, ein Fuchs mit Trompete und eine Katze mit Horn auf. Da sich die Tiere nicht nur auf die Musik konzentrierten, sondern gern auch das ein oder andere Tiere verspeisen wollten, hatte der Dirigent allerhand zu tun. Es gelang ihm aber schließlich, ein Orchester zusammenzustellen, das als Höhepunkt zusammen musizieren konnte.

 

Während des Theaterstücks lernten die Kinder der Waldschule also alle Instrumente eines Sinfonieorchesters sowie die Orchestersitzordnung kennen.

 

Wir danken dem Förderverein für diesen abwechslungsreichen Vormittag!

 

D. Wendt

Winterlandschaft

Der Winter lässt weiter auf sich warten. Deshalb haben sich die Betreuungskinder der ersten und zweiten Klasse den Schnee ins Haus geholt. Aus Pappmache wurde in liebevoller Arbeit mit der Unterstützung von Faru Heil und Frau Rydzek eine Schneelandschaft erschaffen. Einfach toll ...

D. Wendt

Heureka! Wettbewerb 2018

Im November 2018 war es wieder einmal so weit. Die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a und 4a unserer Waldschule nahmen am bereits bekannten Schüler- und Schulwettbewerb teil.

Der Heureka! Wettbewerb ist ein Multtiple Choice Wettbewerb, der aus jeweils drei Abschnitten besteht. Der im Herbst stattfindende Heureka! Mensch und Natur beinhaltete alle naturwissenschaftlichen Themen. Es wurden Fragen zum Thema Mensch und seine Umwelt, Tiere und ihre Rekorde sowie auch zum Thema Pflanzen gestellt. Außerdem wurden das Wetter, chemische und physikalische Phänomene ebenso thematisiert wie die Themen Technik, Energie und Fortschritt.

Ins Leben gerufen wurde der Wettbewerb aus Berlin durch einen Zusammenschluss von einigen Eltern und Lehrer/innen mit dem Ziel, weitere Möglichkeiten zu schaffen, den Unterrichtsalltag aufzulockern und die Schüler/innen zu motivieren.

Die verschiedenen Wertungsaufgaben auf Schul-, Landes- und Bundesebene werden jedem einzelnen Teilnehmer gerecht und fördern zudem den Zusammenhalt und das Gemeinschaftsgefühl innerhalb einer Schule.

 

Die Sieger waren in 2018 in der Klasse 3a:

1. Platz: Liam Hartmann und Mara Heuer

2. Platz: Jakob Stettin

3. Platz: Sean Luttmann

 

In Klasse 4a waren es in 2018:

1. Platz: Vicco Olling

2. Platz: Luna Könecke

3. Platz Leonie Voltmer

 

Für die Sieger gab es besondere Sachpreise und Urkunden. Jeder weitere Teilnehmer erhielt als Anerkennung für die Wettbewerbsteilnahme ein Kartenspiel sowie eine Urkunde.

Die Teilnahmegebühren übernahm für beide Klassen (wie auch schon in den Jahrgängen zuvor) freundlicherweise unser Förderverin der Waldschule Ramlingen-Ehlershausen. Herzlichen Dank dafür!

M. Romboy-Päschke

 

Geschenke vom Förderverein

Zu Weihnachten hatte sich der Vorstand des Fördervereins eine besondere Überraschung einfallen lassen:

Jede Klasse bekam einige neue Gesellschaftsspiele, die den Kindern ab sofort in den Regenpausen zur Verfügung stehen. Zur großen Freude der Kinder wurden die neuen Spielsachen inzwischen ausgepackt und sofort ausprobiert.

 

Alle Kinder, Lehrkräfte und Mitarbeiter möchten sich auf diesem Wege ganz herzlich für die tollen Spiele bedanken!

 

D. Wendt

Vorlesewettbewerb in der Waldschule

Auch in diesem Jahr fand wieder der Vorlesewettbewerb der 3. und 4. Klasse statt. Acht Schülerinnen und Schüler  der beiden Jahrgänge lasen einer Jury, bestehend aus Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern und sehr aufmerksamen Zuhörern aus der 2. Klasse aus ihren Büchern vor.

 

Ergebnis

Klasse 3:

Finja Bogner  88 P.

Anniek Kuhn  78,5 P.

Liam Hartmann   76,5 P.

Jakob Stettin  66 P.

 

Klasse 4:

Luna Könecke  80 P.

Jona Kuhn  76 P.

Tizian Meier  74,5 P.

Leonie Voltmer 69,5 P.

 

Der Förderverein unterstützte wie immer die Leseförderung der Waldschule mit Büchergutscheinen für alle TeilnehmerInnen. Dafür ganz herzlichen Dank.

 

M. Bruns

Sommerfest

Am 14.09.2018 fand unser Sommerfest zum Thema "Zirkus" statt, das wir gemeinsam mit der Kita Ramlingen-Ehlershausen veranstalteten. Auf dem Sportplatz wurden von Mitarbeitern des JohnnyB. Zirkuszelte aufgebaut, in denen die Besucher zu verschiedenen Übungen angeleitet wurden. Die Erzieherinnen der Kita und die Lehrkräfte der Waldschule stellten ein dazu passendes Programm zusammen, das nur durch die tatkräftige Unterstützung vieler Eltern durchgeführt werden konnte. So tobten sich die Kinder an vielen Stationen bei ganz unterschiedlichen Aktivitäten aus. Für das leibliche Wohl wurde sowohl in der Kita als auch auf dem Schulhof gesorgt. In der Waldschule waren hier vor allem die Mitglieder vom Förderverein aktiv.

 

Allen Helfern danken wir noch einmal ausdrücklich für die tolle Unterstützung!

 

D. Wendt

Projekt: „Die Raumforscher“ – Gesamtkunstwerk Musiktheater

In der Zeit von Montag, 27. August bis Donnerstag, 30. August 2018 fand an unserer Waldschule ein musiktheaterpädagogisches Projekt von Creo e.V., finanziell unterstützt durch unseren Förderverein, für die Klasse 2a statt.

Inhaltlicher Ausgangspunkt dieses Projektes war die Erforschung des Raumes. Dabei wurden Fantasieräume und reale Räume (Schulräumlichkeiten) der SchülerInnen mit theatralen und musikalischen Mitteln interdisziplinär ausgelotet.

Zentrale Aspekte waren dabei: Die Wechselwirkung zwischen theatralem/performativem/szenischem Arbeiten und Musik. Verschiedene Theaterformen wie Statuen- und Standbildverfahren sowie chorisches Musiktheater wurden eingesetzt. Im Spannungsfeld mit Musik, die die Schüler selbst entwickelten, entstand somit das Gesamtkunstwerk Musiktheater. Bereichert durch eine weitere künstlerische Disziplin unter der Leitung der bildenden Künstlerin Katja Krause (in diesem Fall: Maskenbau) konnten die SchülerInnen Musiktheater in seiner Gesamtheit jeweils von der 2.-4. Unterrichtsstunde kennen lernen, selbst gestalten und erleben.

Am Donnerstag, den 30.8.18 um 11 Uhr war es dann soweit! Die Kinder der Klasse 2a mit Frau Romboy-Päschke luden zusammen mit der Theaterpädagogin und Dipl. Kulturwissenschaftlerin Gundel Gebauer sowie dem Komponisten und Dipl. Musik-Pädagogen Christof Littmann zu ihrer Werkstattpräsentation in den Musikraum der Waldschule Ramlingen- Ehlershausen ein.

Das Ergebnis war eine 25 minütige Aufführung, in der sich Vampire und Gespenster in einer Glitzer- und Unterwasserphantasiewelt bewegten und auf Einhörner, Säbelzahntiger und Süßigkeitentiere trafen. Alle waren sich am Ende einig: In dieser selbstgewählten Landschaft gibt es keine Handys, jede Menge Süßigkeiten und ein harmonisches Zusammenleben zwischen allen Menschen und Tieren.

M. Romboy-Päschke

Mit Mirola durch den Zauberwald

„Mirola, die kleine Hexe...“   so tönte es auch zu Beginn dieses Schuljahres wieder im Musikraum der Waldschule. „Schuleingangsdiagnostik“ stand auf dem Stundenplan unserer Erstklässler. In Gruppen zu je 8 Kindern waren sie Helfer der kleinen Hexe Mirola, die den Weg zur Schule nicht kennt, und unternahmen mit dieser eine 90- minütige Reise durch den Zauberwald. Was für die beobachtenden Lehrkräfte wertvolle Hinweise über die Basiskompetenzen der Kinder gab, war für diese selbst eine weitgehend fröhliche und lustbetonte, aber auch anstrengende  Zeit, in der sie zeigten, dass sie Perlen nach vorgegebenem Muster auffädeln, Reime und Zaubersprüche sagen, Anlaute identifizieren  und Hör- und Konzentrationsaufgaben bewältigen können. Für die unterrichtenden Lehrkräfte sind die Beobachtung von großer Wichtigkeit für die individuelle Förderung und Forderung der einzelnen Schülerinnen und Schüler.

M. Bruns

Lesetüten für die Erstklässler

An der Waldschule ist es Tradition, dass sich die Viertklässler als Paten um die Schulanfänger kümmern. So fand auch in diesem Schuljahr ein erstes Treffen der Klassen 4 und 1 gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen statt. Die Kinder hatten so die Gelegenheit sich kennenzulernen und die Erstklässler durften sich ein Patenkind aussuchen. Die großen Paten überreichten zur Begrüßung eine Lesetüte als Geschenk. Die Tüten hatten die Viertklässler vorweg liebevoll gestaltet und die Buchhandlung Wegeners hatte diese mit einem Buchgeschenk gefüllt.

 

Wir danken Frau Wegener und der Buchhandlung Wegeners aus Burgdorf für das Bereitstellen der Lesetüten und Bücher für unsere Schulanfänger!

D. Wendt

Einschulung in der Waldschule

Am 11.8.2018 wurden 9 Mädchen und 15 Jungen in die 1. Klasse der Waldschule eingeschult. Nach einem Gottesdienst in der Martin Luther Kirche, den  Pastorin Susanne Paul und  Klassenlehrerin Daniela Wendt vorbereitet hatten, ging es für die aufgeregten Erstklässler, ihre Eltern, Verwandten und Freunde in die Turnhalle der Waldschule, wo sie von den nicht minder aufgeregten Schülern der Klasse 3 erwartet wurden, die sie mit dem einstudierten Theaterstück „Nils lernt lesen“ begrüßten. Anschließend verlas Schulleiterin Esther Tönsing, für die es ihre erste Einschulung in der Waldschule war, alle Namen der neuen Waldschülerinnen und –schüler. Darauf ging es zu ersten Unterrichtsstunde in den Klassenraum. Die Erwachsenen überbrückten die Zeit bei sonnigem Wetter auf dem Schulhof, wo der Förderverein der Waldschule in bewährter Weise für das leibliche Wohl sorgte. Nach 45 Minuten konnten alle Eltern ihre stolzen Schulkinder in Empfang nehmen, es gab Gelegenheit zur Besichtigung des Klassenraumes und zum Fotoshooting dort. Ein Klassenfoto beendete die Feier in der Schule, die dann ihre Fortsetzung im Kreis der Familie und der Freunde fand.

Die Schulgemeinschaft der Waldschule freut sich auf die 24 munteren Erstklässler und wünscht ihnen einen guten Schulstart.

M. Bruns

Das Klassenfoto wurde uns freundlicherweise von Herrn Fahlbusch zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Waldschule gewinnt Schwimmwettbewerb „Niedersachsen schwimmt 2017/2018“

Erneut ließ der Landesschwimmverband Niedersachsen e.V. (LSN) mit dem Wettbewerb „Niedersachsen schwimmt“ die niedersächsischen Kindergartenkinder, Grundschüler und Förderschulkinder ins Wasser springen. Insgesamt 175 Klasse/ Gruppen beteiligten sich an dem Wettbewerb und konnten das nasse Element auf die verschiedensten Arten und Weisen kennen lernen. Unter allen erfolgreichen Teilnehmern wurden insgesamt 12 Grundschulen, darunter die Klassen 4a und 4b unserer Waldschule unter der Leitung von Schwimmlehrerin Mabel Romboy-Päschke, als Pokalsieger vom LSN ausgelost.

Schwimmsicherheit und Schwimmausbildung für Schülerinnen und Schüler sind zentrale und wichtige Themen im LSN. „Mit dem jährlich stattfindenden Wettbewerb haben wir eine Plattform geschaffen, um Schülern spielerisch das nasse Element nahe zu bringen und Freude am Bewegen im Wasser zu vermitteln. Wir möchten so einen Beitrag gegen die steigende Anzahl an Nichtschwimmern leisten“, so LSN Vizepräsident Breitensport Wolfgang H.R. Schlüter.

Für LSN Projektleiter Dennis Yaghobi steht das kompetente Schwimmen lernen im Fokus. „Unser Ziel muss es sein, dass Kinder so früh wie möglich an das Schwimmen lernen herangeführt werden. Dabei reicht es nicht aus, ein Seepferdchenabzeichen zu erlangen, um sich sicher im Wasser bewegen zu können. Vielmehr müssen die Kinder spielerisch ans Wasser gewöhnt werden und mindestens bis zum Bronzeabzeichen eine Schwimmausbildung erhalten:“

Die Erfahrungen aus dem Wettbewerb haben gezeigt, dass nicht nur die Kinder von den unterschiedlichen Übungen begeistert sind, sondern auch die Lehrer neue Anreize und Ideen für ihre Arbeit im Sportunterricht erhalten. Durch die vielfältigen Übungen, die erfüllt werden müssen, werden die Kernelemente des Schwimmens (Auftrieb, Gleiten, Atmen, Antrieb) geschult. Die Kinder lernen so einen sicheren Umgang mit dem Element Wasser kennen und verschiedene Möglichkeiten den Bewegungsraum in ihrer Freizeit zu nutzen.

Insgesamt mussten mit 12 Übungen 2018 Punkte von den Klassen bzw. Gruppen erreicht werden. Jedes Kind konnte Punkte für seine Gruppe sammeln und sich so an dem Gesamterfolg beteiligen.

Die Schwimmgruppen der Klassen 4a und 4b der Waldschule Ramlingen- Ehlershausen erreichten insgesamt 3956 Punkte und konnten sich somit den stolzen Erhalt eines Pokals sichern.

M. Romboy-Päschke

Verabschiedung von Frau Baum

Am 25. Juli haben sich alle Schülerinnen und Schüler, alle Lehrkräfte und Mitarbeiter sowie viele geladene Gäste feierlich von unserer langjährigen Schulleiterin Frau Baum verabschiedet. Wir wünschen ihr für ihren wohlverdienten Ruhestand alles Gute und bedanken uns noch einmal für ihren unermüdlichen Einsatz.

D. Wendt

Känguru-Wettbewerb 2018

Am 15. März war es wieder soweit: alle Kinder der dritten und vierten Klassen nahmen am alljährlichen Känguru-Wettbewerb der Mathematik teil. Hier präsentieren wir die stolzen Gewinner:

 

3. Klassen

1. Preis: 

Helin Ekinci

Luna Könecke

Leonie Voltme

2. Preis:

Frida Buchholz

3. Preis:

Maja-Julie Haferkorn

 

4. Klassen

2. Preis:

Neela Theska

Klassenbester (4b):

Jan Luca Czarnecki

 

 

Wir danken dem Förderverein ganz herzlich für die Übernahme der Kosten!

D. Wendt

Kontakt

Waldschule Ramlingen-Ehlershausen

Waldstr. 4

31303 Burgdorf
 

Telefon:

05085 - 434

 

Mail:

sek@waldschule-ehlershausen.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
Waldschule Ramlingen-Ehlershausen